1 Jahr Fahrradstadt.MS

Angefangen hat alles im Juni 2017, als sich ein Haufen fahrradinteressierter Münsteranerinnen und Münsteraner im Herr Sonnenschein zum ersten öffentlichen Stammtisch der Interessengemeinschaft Fahrradstadt Münster getroffen hat. Damit war die Gründung vollzogen und wir sind mit unserem Anliegen gestartet. Gestern fand der Juni Stammtisch 2018 statt und war damit unser erster Geburtstag. Und wir hatten sogar einen unfassbar guten Kuchen (Danke Marie <3)!

Kaum zu glauben, dass wir erst so „kurz“ dabei sind, aber es ist in den letzten 12 Monaten einiges passiert, es sind viele Leute dazu gekommen und wir haben einiges in Bewegung gebracht. An dieser Stelle deshalb ein kleiner Rückblick ins erste Jahr IG Fahrradstadt Münster. Vorne weg: Danke an alle Aktiven, Mitstreiterinnen und Mitstreiter, Kooperationspartner und Radfahrende in Münster für die Mitarbeit, Ideen und Vorschläge!

Nach dem eher traurigen Start mit dem Aufstellen eines Ghostbikes in Sprakel, gab es im September unsere erste große Aktion mit dem wundervollen PARK(ing) Day Münster. Am Hansaring haben wir mit Sofa und Improtheater einen Tag lang gezeigt, wie man Fläche im urbanen Raum besser nutzen kann, als 23 Std am Tag ein Auto darauf abzustellen.

Neben unseren Aktionen haben wir uns dann natürlich mit Verkehrspolitik beschäftigt. Wir berichten seit dem live, transparent und im O-Ton von den Ratssitzungen und informieren euch über alle Entscheidungen rund um Radverkehr und Mobilität in unserer Stadt.
Außerdem nehmen wir Stellung zu eben jenen Entscheidungen (Rote Fahrradstraßen) oder zeigen Missstände auf (Gehwegparken, Stellplatzsituation am Bahnhof). Das natürlich stets kritisch-konstruktiv mit entsprechenden Lösungsvorschlägen.
Wir arbeiten auch mit anderen Initiativen und Vereinen in Münster zusammen. Zum Beispiel bei unserem Verkehrszahlenprojekt mit den Jungs von Code for Münster.
Erst letzte Woche waren wir Teil der bundesweiten Falschparker Aktionswoche und haben Quartiersspaziergänge organisiert, um auf die Problematik und die Gefahren aufmerksam zu machen.

Neben unseren Aktivitäten in Münster haben wir bei verschiedenen Veranstaltungen auf überregionaler Ebene mitgewirkt, um uns auch in NRW und deutschlandweit mit anderen Initiativen zu vernetzen.

Am Anfang war da ein „schauen wir mal, wohin die Reise geht“ und nach dem ersten Jahr können wir resümieren, dass da eine ganze Menge geht! Wir stellen fest, dass viele Münsteraner Bürgerinnen und Bürger eine nachhaltige und zukunftsorientierte Mobilität und eine lebenswerte Stadt mitgestalten wollen. Auf diesem Weg gibt es schon gute Ansätze, aber auch noch sehr viel zu tun. Genau daran arbeiten wir auch weiterhin, es sind eine Menge Ideen in der Pipeline!

Und natürlich gilt wie immer: Wenn ihr Ideen, Anregungen oder Vorschläge habt, euch engagieren oder einfach nur informieren wollt, kommt bei unseren Stammtischen vorbei, schreibt uns ne Mail, abonniert den Newsletter oder folgt uns bei Twitter und Facebook!

Wir freuen uns auf die nächsten Jahre konstruktive Arbeit!
Denn #DubistFahrradstadt

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.