#SeikeinBlender

Es ist Herbst und damit (leider) wieder häufig trübe und früh dunkel. Deshalb ist ein richtig beleuchtetes Fahrrad essentiell. Doch ein „Ja, ich hab irgendwie Licht dran geschraubt“ reicht dabei nicht aus. Zu häufig sehen wir Radfahrende, die zwar alle Licht am Rad haben, es aber nicht richtig eingestellt ist.

Dabei gibt es meistens zwei Extreme: Entweder, dass Licht leuchtet eine handbreit vor dem Vorderrad auf den Boden oder es illuminiert den Himmel. Beides ist nicht optimal, wobei Letzteres dafür sorgt, dass der Gegenverkehr, vor allem andere Radfahrende, geblendet wird.

Wer geblendet wird, fährt anschließend einige Meter im Blindflug, was für gefährliche Situationen sorgt. Wer in den Himmel strahlt, sieht übrigens auch nicht mehr, immerhin möchte man ja eigentlich die Straße vor sich sehen. Deshalb ist es wichtig, das eigene Licht richtig einzustellen:

„#SeikeinBlender“ weiterlesen

Vortrag: #nennmichnichtfahrradstadt

Wir alle erleben auf unseren alltäglichen Wegen mit dem Rad die Vor- und Nachteile der „Fahrradstadt“ Münster. Eines der Ziele unserer Interessengemeinschaft ist es dabei bekanntlich, dass wir uns beide Seiten angucken, kritisch-konstruktiv beleuchten und vor allem dafür sensibilisieren und ins Gespräch kommen wollen. Was eignet sich dazu besser, als es direkt zu erleben: Auf der Straße! Deshalb kommt am 20. Oktober zum Gleis 22 zu unserem rollenden Vortrag zusammen mit der Initiative für Nachhaltigkeit und Ethik!

„Vortrag: #nennmichnichtfahrradstadt“ weiterlesen

Airrohr-Workshop: Wir messen jetzt Feinstaub!

Am vorvergangenen Wochenende hat unser Feinstaubsensor-Selbstbau-Workshop stattgefunden und wir können verkünden: Es gibt jetzt 13 neue Airrohre in Münster (und eins in Emsdetten)!

Vorbereitung steht: Das Basteln kann starten!

Im Hackerspace Warpzone am Hawerkamp wurden einen Samstagvormittag lang Kabel gesteckt, Chips programmiert, WLANs konfiguriert und das Ganze am Ende zusammen gebaut. Wir können also in naher Zukunft noch flächendeckender die Luftbelastung in Münster messen. Die Sensoren werden jetzt nach und nach bei den Teilnehmenden Zuhause in Betrieb genommen und sind dann bald auf der Karte von luftdaten.info zu sehen.

volles Haus: viele Interessierte wollen Feinstaub messen.
ein bisschen Fummelarbeit ist es ja schon…
…dafür haben wir aber kompetente Anleitung…
…und am Ende steckt alles an seinem Platz, ist konfiguriert und misst!

Es hat viel Spaß gemacht, Menschen aus den unterschiedlichsten Richtungen zu diesem Thema zusammen zu bringen, für die Problematik zu sensibilisieren und Wissen zu vermitteln. Danke an Konstantin für die kompetente Anleitung und allen fürs Kommen!

Ihr habt jetzt oder schon länger ein Airrohr? Dann schickt uns doch ein Foto!

PARK(ing) Day Münster 2018

Der erste PARK(ing) Day in Münster im letzten Jahr war schon schön. Der PARK(ing) Day in diesem Jahr war noch schöner!

Wie in vielen anderen Städten, überall auf der Welt, fanden sich auch bei uns in Münster am dritten Freitag im September viele Menschen zusammen, um zu zeigen, wie Stadtraum besser genutzt werden kann, als 23 Std/Tag Autos darauf abzustellen.

In 2018 waren dabei noch mehr Initiativen und Vereine mit von der Partie und haben Parkplätze zu Lebensraum umgestaltet: Parks, Wohnzimmer, Diskussionsrunden, Theaterbühnen, Spielflächen, Straßencafés, alles war dabei!

Die Aktion hat (wieder einmal) gezeigt, dass sich viele Menschen in Münster über das Thema Lebensqualität und Mobilität in der Stadt Gedanken machen und sich die „wie wollen wir eigentlich leben?“-Frage stellen.  Schön, dass wir mit der Vielzahl von unterschiedlichen Aktionen dazu beitragen können, zu zeigen, dass Stadtraum kein Parkplatz sein muss und wie man ihn viel besser nutzen kann. Wir erobern die Stadt zurück! Jeden Tag ein bisschen und am 20. September 2019 dann wieder mit euch zusammen im großen Stil!

Für die Zeit dazwischen gibt es übrigens vom VCD eine Straße-zurück-erobern Toolbox, die man hier kostenfrei bestellen kann.

Und ab hier lassen wir Bilder sprechen:

 

 

 

Mit dabei waren in diesem Jahr:
Fahrradstadt Münster
ADFC Münsterland
VCD Münsterland
Stadtteilauto
Lasse – dein Lastenrad für Münster
Platanenpower
B-Side
Grüne Münster
Viva con Agua Münster
Greenpeace
BUND
Twisterclub Münster

Citizen Science mit Feinstaubsensoren

Wir bauen Feinstaubsensoren für eine flächendeckende Messung der Luftbelastung in Münster als Open Data Projekt und du kannst mitmachen! Die Wikipedia definiert Citizen Science dabei als

„eine Form der Offenen Wissenschaft bezeichnet, bei der Projekte unter Mithilfe oder komplett von interessierten Laien durchgeführt werden. Sie melden Beobachtungen, führen Messungen durch oder werten Daten aus.“

Wir möchten damit, wie auch schon bei unserem Verkehrszahlen Projekt mit Code for Münster, einen weiteren Impuls auf diesem Gebiet in unserer Stadt setzen: flächendeckende Feinstaubmessung als Open Data. „Citizen Science mit Feinstaubsensoren“ weiterlesen

Die Wolbecker Straße – endlich fahrradfreundlich?

Die Wolbecker Straße ist, vor allem im Bereich innerhalb des Rings, schon häufig Gegenstand von verkehrspolitischen Debatten gewesen. Da ging es in der Vergangenheit um die Radwegbenutzungspflicht oder die Verkehrssituation allgemein und natürlich gegen Radfahrende, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Fest steht: FußgängerInnen schimpfen über Radfahrende, die auf dem Bürgersteig fahren, weil der Radweg zugeparkt ist. Radfahrende schimpfen über FußgängerInnen, die auf dem Radweg laufen, weil Fahrräder den Bürgersteig versperren, weil zu wenig Fahrradstellplätze vorhanden sind. Lieferdienste, Paketboten und Handwerker finden keine Stellplätze. Autofahrende parken „nur mal kurz“ auf dem Rad- und/oder Gehweg und verschärfen die Situation noch mehr. Hinzu kommt die unübersichtliche Situation an den Bushaltestellen.

Kurz um: Es muss etwas passieren. Und die Grünen in Münster haben da jetzt eine Idee. Doch zunächst: Wie sieht der Status Quo eigentlich aus?

„Die Wolbecker Straße – endlich fahrradfreundlich?“ weiterlesen

Bus fahren wird teurer, weil zu viel Stau ist

Im folgenden Artikel geht es nicht direkt ums Radfahren, aber um nachhaltige und zukunftsfähige Mobilität in unserer Stadt. Und da wir natürlich nicht ausschließlich mit dem Rad unterwegs sind, sondern ab und zu auch mal Bus fahren und ein guter ÖPNV ebenfalls zur Verkehrswende beiträgt, geht es hier jetzt mal um den Nahverkehr in Münster:

In der vergangenen Woche haben die Stadtwerke Münster ihre Kunden über die kommenden Fahrpreiserhöhungen zum 1. August 2018 informiert. Der Preis für das 90-Minuten-Ticket, sowie dessen Tagespreis steigen. Ebenfalls werden die Preise für die GoCard, das Schülerticket, angehoben. Der Grund, der in diesem Schreiben genannt wird, ist: Stau.
Auf Grund von zunehmenden Staus auf den Münsteraner Straßen seien die Betriebskosten gestiegen. Um den Fahrplan trotz der Verkehrsbehinderungen noch einhalten zu können, müssten mehr Busse (auch von Drittfirmen) eingesetzt werden.
Jetzt zahlen also die Menschen, die den ÖPNV nutzen (und damit Staus reduzieren), mehr Geld, weil zu viele Andere lieber in ihren privaten PKW (Besetzungsgrad in der Stadt 1,2 Personen/Kfz) unterwegs sind. Das kann nicht die Lösung sein.

„Bus fahren wird teurer, weil zu viel Stau ist“ weiterlesen

Münster, deine Baustellen und der „fließende Verkehr“

Baustellen nerven. Man kann seine gewohnten Wege nicht fahren, wird umgeleitet oder kommt gar nicht mehr durch. Man nimmt es hin, in der Hoffnung nach Beendigung der Baumaßnahmen möge sich die Situation verbessern. Häufig trifft es einen vollkommen unvorbereitet. Das sich diese Situation hoffentlich bald ändert, daran möchte ein Workshop des Tiefbauamts arbeiten. Aber zunächst der Status Quo: „Münster, deine Baustellen und der „fließende Verkehr““ weiterlesen

Tag der Nachhaltigkeit 2018

Das Radfahren nachhaltig und klimafreundlich ist, muss man niemandem mehr erklären. Wie wir es allerdings schaffen, dass auch die Basis dafür geschaffen wird, dass mehr Menschen diese Form der Mobilität wählen und wie Radfahren für Alle sicher und komfortabel wird, das gilt es noch zu diskutieren. Deshalb haben wir uns gefreut mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten des Tags der Nachhaltigkeit vertreten zu sein. Neben Stadtteilauto, dem ADFC Münster und Lasse – dein Lastenrad haben wir über nachhaltige Mobilität, vor allem natürlich mit dem Fahrrad, informiert.

Wir bedanken uns für euer Interesse, viele gute Gespräche, neue Ideen und dem Austausch, wie wir unsere Stadt mit nachhaltiger Mobilität lebenswerter gestalten können!

Außerdem ein großer Dank an das Zentrum für Niederlandestudien für die Leihgaben des Materials.

Unser Tag in Bildern: „Tag der Nachhaltigkeit 2018“ weiterlesen