PARK(ing) Day Münster

Mit dem Park(ing) Day möchten wir eine kritische Diskussion zum Thema Nutzung und Gestaltung des öffentlichen (Stadt)Raumes anregen. Wir möchten aufzeigen wie Verkehrsflächen anders genutzt werden können und in Frage stellen wie viel Fläche dem Autoverkehr eingeräumt werden soll. Wir möchten den BürgerInnen bewusst machen, dass sie Stadt mitgestalten, mitbestimmen und sie sich zurückerobern können.

Auch 2020 wird es einen Park(ing) Day geben!

Am 18. September 2020 ab 13 Uhr findet unter dem Motto „Viertel for Future“/ „Park(ing) Day @ Wolbecker Straße“ zwischen Bremer Straße und Ring der diesjährige PARK(ING) Day statt. Zahlreiche Initiativen fordern globale Klimagerechtigkeit, eine lokale Verkehrswende, ausreichend Platz, um auf Geh- und Radwegen den erforderlichen Mindestabstand einhalten zu können, und gerechte Planungs- und Wohnungspolitik, indem die Utopie einer autobefreiten Stadt für einen Tag zur Wirklichkeit gemacht wird. 

+ MASKE TRAGEN + ABSTAND HALTEN +

Jeder und jede ist eingeladen, Teil dieser Aktion zu werden und die autofreie Wolbecker Straße zu genießen!

Liebe Bewohner*innen, liebe Münsteraner*innen,

wo sonst Asphalt das Bild beherrscht, hättest du lieber grüne Wiesen und Begegnungsräume? So geht es uns auch! Mach mit, wenn wir am 18.09.2020 Utopie leben und die Wolbecker Straße von ihrem alltäglichen Verkehrschaos befreien! 

Im Rahmen des international stattfindenden PARK(ING) DAYs verwandeln wir die Straße in ein Wohnzimmer – DEIN Wohnzimmer! Die sonst alltäglich vollgestopften Parkbuchten wollen wir umgestalten und als Begegnungsstätten neu interpretieren. Wir wollen zeigen, wie der öffentliche Straßenraum zugunsten von Wohnbevölkerung und Klima genutzt werden könnte und sollte. Denn der Verkehrssektor trägt in Deutschland mit einem Emissionsanteil von knapp 20% eine erhebliche Mitverantwortung an der Klimakatastrophe.

Besonders an der Wolbecker Straße zeigt sich zunehmend eine rückständige Verkehrs- und Stadtplanung. Auf den viel zu schmalen Rad- und Fußwegen sind sich Fußgänger*innen, Radfahrende, geparkte Fahrräder und Gäste der vielfältigen gastronomischen Betriebe gegenseitig im Weg, während der Verkehrsraum überwiegend für parkende Autos  verschwendet wird. Das Einhalten von Mindestabständen ist kaum praktizierbar, sodass Menschen die sich gesundheitsfördernd z.B. mit dem Fahrrad oder zu Fuß bewegen einem unnötigen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, während Autos weiterhin zweispurig die Straße passieren und dabei schädliche Abgase ausstoßen. Deswegen fordern wir: Verkehrsraum umverteilen! Platz für Menschen und klimaneutrale Fortbewegungsmittel anstatt für (parkende) Blechkisten! Gerechte Planungs- und Wohnungspolitik in Münster!

Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass diese Vision Wirklichkeit wird. Holen wir uns das Viertel zurück! 

Das war der Park(ing) Day 2019:

Alle Fotos sind für nicht-kommerzielle Zwecke und mit Quellenangabe: „Foto: fahrradstadt.ms“ frei nutzbar.

Park(ing) Day 2018

Die Stadt gehört allen!

Der Parking Day wurde 2005 in San Francisco ins Leben gerufen und findet seitdem einmal jährlich weltweit im September statt. Öffentliche Parkplätze verwandeln sich für einen Tag in Spielwiesen zum Toben, Diskussionsorte zum Austauschen, Kunsträume oder Grünflächen zum Erholen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Freiräume aufzeigen – Parks erschaffen!

PARK(ing) Day 2017:
https://youtu.be/PGSJQABFkBs

PARK(ing) Day 2017:
https://youtu.be/v7gOOP8ZsSA

Besuch uns auch auf Facebook

Gefällt dir? Dann abonnier‘ doch den Newsletter der IG Fahrradstadt Münster

- Kein Spam, jederzeit wieder abmelden