Pressemitteilung: #Freie Wege – bundesweite Falschparker Aktionswoche

#Freie Wege – bundesweite Falschparker Aktionswoche

Der SUV auf dem Bürgersteig, der Paketbote auf dem Rettungsweg, der Lieferdienst im Kreuzungsbe­reich, ein „nur mal kurz zum Bäcker“-Parker auf dem Radweg. Ein Bild, dass viel zu häufig den Alltag in unserer Stadt bestimmt. Zugeparkte Geh- und Radwege sind für viele Menschen nicht nur ein Ärgernis, sondern auch eine ernstzunehmende Gefahr.

„Radfahrende müssen dadurch plötzlich auf die Fahrbahn ausweichen und es erhöht sich die Gefahr von sich öffnenden Autotüren getroffen zu werden, wenn diese über den Radweg ragen“, sagt Martin Becker von der Interessengemeinschaft Fahrradstadt Münster. „Auf den Gehwegen betrifft es vor allem Men­schen mit Handicap, mit Rollator und Rollstuhl, sowie Eltern mit Kinderwagen.“

Besonders gravierend ist die Situation in Stadtteilen wie dem Kreuz- oder Erphoviertel, wo vor allem auch Kreuzungsbereiche zugeparkt werden. Diese behindern Rettungskräfte bei einem Einsatz und Kinder auf dem Weg zur Schule, weil keine Sichtbeziehung zur Fahrbahn mehr gegeben ist.

Hier wird das Bedürfnis von Einzelnen zum Problem und zur Gefahr von Vielen. Da diese Problematik nicht nur Münster, sondern viele Städte betrifft, findet vom 28.5. bis 03.06. eine bundesweite Falsch­parker Aktionswoche statt. Diese Aktion möchte auf die Probleme hinweisen und für die Gefahren sensibilisieren. Neben Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt wird es auch in Münster Aktionen rund um das Thema geben.

Die Interessengemeinschaft Fahrradstadt Münster bietet in verschiedenen, besonders betroffenen, Vierteln begleitete Quartiersspaziergänge an. Es sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herz­lich eingeladen, sich zu beteiligen. Es sollen hierbei die rechtlichen Rahmenbedingungen verständlich erklärt und die Gefahren aufgezeigt, sowie mögliche Lösungsansätze diskutiert werden.

Termine:
Erphoviertel (Treffpunkt: Staufenplatz):
28.05. um 19 Uhr
30.05. um 19 Uhr

Kreuzviertel (Treffpunkt: Eingang Kreuzkirche):
01.06. um 19 Uhr

Südviertel: (Treffpunkt: Eingang St. Joseph Kirche)
29.05. um 19 Uhr

Weitere Spaziergänge des ADFC:

Geistviertel (Treffpunkt: Eingang Geistkirche):
28.05. um 18 Uhr

Kreuzviertel (Treffpunkt: Fahrradladen Radsportfreund, Wermelingstraße 19):
29.05. um 19 Uhr

Aktuelle Infos dazu gibt es jederzeit auf unseren Social Media Kanälen.

Link zu weiteren Infos bei uns im Blog.

Pressemitteilung als .pdf zum Download.

Rückfragen werden schnellstmöglich von einem Verteiler beantwortet. Eine kurze Mail an presse@fahrradstadt.ms genügt.

Ratsantrag zum Lückenschluss Fahrradstraße

Am heutigen Mittwoch ist wieder Ratssitzung der Stadt Münster und wieder steht ein wichtiges Radverkehrsthema auf der Agenda: Der Lückenschluss der Fahrradstraßen Schillerstraße und Lütkenbecker Weg.

Die Ratsgruppe von Piraten und ÖDP hat einen Antrag zu diesem Thema eingebracht. Der komplette Antrag “Lückenschluss an der Schillerstraße – Veloroute Südost realisieren” ist hier im Ratsinformationssystem nachzulesen.

Wir müssen dazu eigentlich nicht viele Worte verlieren, außer: volle Zustimmung. „Ratsantrag zum Lückenschluss Fahrradstraße“ weiterlesen

Falschparker Aktionswoche mit Wegeheld

Wir berichten auf diesen Seiten nicht zum ersten Mal über Falschparker. Unsere letzten Beiträge zur Problematik des Geh- und Radwegparkens in Münster könnt ihr hier und hier nochmal nachlesen.

Leider teilen wir diese Problematik mit vielen anderen Städten in ganz Deutschland. Überall werden Kreuzungen und Rettungswege blockiert, Rad- und Gehwege zugestellt, Zebrastreifen vollgeparkt und Sichtbeziehungen behindert. All das durch falschparkende Autos, die häufig “nur mal kurz” da stehen oder “in 5 min ja schon wieder weg” sind. Wie oft müssen wir uns ein “aber da passt du doch noch durch” im Alltag anhören? Gerade in Wohnvierteln stehen viele Fahrzeuge aber gerne auch stunden-, wenn nicht sogar tagelang, illegal abgestellt rum. „Falschparker Aktionswoche mit Wegeheld“ weiterlesen

Rad fahren am Katholikentag – Wo geht’s her und wo nicht

In der kommenden Woche findet bei uns ein besonderes Großereignis statt: Der Katholikentag 2018 kommt nach Münster. Dazu werden um die 40.000 Gäste erwartet und es gibt eine ganze Menge Veranstaltungen an vielen verschiedenen Orten in der Stadt.

Das hat natürlich auch Auswirkungen auf den Verkehr. Die größten Einschränkungen hat dabei der motorisierte Verkehr zu tragen, mit gesperrten Straßen und Parkhäusern, so wird zum Beispiel der Schlossplatz und weite Teile der Innenstadt autofrei sein (das finden wir jetzt nicht soooo schlimm).

Wo ihr mit dem Rad hin kommt und an welchen Stellen ihr mit Einschränkungen rechnen müsst, haben wir euch hier kurz zusammen gefasst: „Rad fahren am Katholikentag – Wo geht’s her und wo nicht“ weiterlesen

Innovative Verkehrskonzepte – eine Frage der Flächengerechtigkeit?

Immer mehr Menschen kommen von sich aus auf die Idee, ihre Mobilität zu überdenken und sich mit nachhaltigen und flexiblen Verkehrsmitteln auseinander zu setzen. Häufig aus Mangel an Alternativen: Man möchte aufs Auto verzichten, der ÖPNV ist aber schlecht ausgebaut oder steht mit allen anderem im Stau, die Radwege sind kaputt oder zu schmal, man ist multimodal mit mehreren Verkehrsmitteln unterwegs und möchte clever kombinieren. „Innovative Verkehrskonzepte – eine Frage der Flächengerechtigkeit?“ weiterlesen