#SeikeinBlender

Es ist Herbst und damit (leider) wieder häufig trübe und früh dunkel. Deshalb ist ein richtig beleuchtetes Fahrrad essentiell. Doch ein „Ja, ich hab irgendwie Licht dran geschraubt“ reicht dabei nicht aus. Zu häufig sehen wir Radfahrende, die zwar alle Licht am Rad haben, es aber nicht richtig eingestellt ist.

Dabei gibt es meistens zwei Extreme: Entweder, dass Licht leuchtet eine handbreit vor dem Vorderrad auf den Boden oder es illuminiert den Himmel. Beides ist nicht optimal, wobei Letzteres dafür sorgt, dass der Gegenverkehr, vor allem andere Radfahrende, geblendet wird.

Wer geblendet wird, fährt anschließend einige Meter im Blindflug, was für gefährliche Situationen sorgt. Wer in den Himmel strahlt, sieht übrigens auch nicht mehr, immerhin möchte man ja eigentlich die Straße vor sich sehen. Deshalb ist es wichtig, das eigene Licht richtig einzustellen:

„#SeikeinBlender“ weiterlesen

Vortrag: #nennmichnichtfahrradstadt

Wir alle erleben auf unseren alltäglichen Wegen mit dem Rad die Vor- und Nachteile der „Fahrradstadt“ Münster. Eines der Ziele unserer Interessengemeinschaft ist es dabei bekanntlich, dass wir uns beide Seiten angucken, kritisch-konstruktiv beleuchten und vor allem dafür sensibilisieren und ins Gespräch kommen wollen. Was eignet sich dazu besser, als es direkt zu erleben: Auf der Straße! Deshalb kommt am 20. Oktober zum Gleis 22 zu unserem rollenden Vortrag zusammen mit der Initiative für Nachhaltigkeit und Ethik!

„Vortrag: #nennmichnichtfahrradstadt“ weiterlesen

Airrohr-Workshop: Wir messen jetzt Feinstaub!

Am vorvergangenen Wochenende hat unser Feinstaubsensor-Selbstbau-Workshop stattgefunden und wir können verkünden: Es gibt jetzt 13 neue Airrohre in Münster (und eins in Emsdetten)!

Vorbereitung steht: Das Basteln kann starten!

Im Hackerspace Warpzone am Hawerkamp wurden einen Samstagvormittag lang Kabel gesteckt, Chips programmiert, WLANs konfiguriert und das Ganze am Ende zusammen gebaut. Wir können also in naher Zukunft noch flächendeckender die Luftbelastung in Münster messen. Die Sensoren werden jetzt nach und nach bei den Teilnehmenden Zuhause in Betrieb genommen und sind dann bald auf der Karte von luftdaten.info zu sehen.

volles Haus: viele Interessierte wollen Feinstaub messen.
ein bisschen Fummelarbeit ist es ja schon…
…dafür haben wir aber kompetente Anleitung…
…und am Ende steckt alles an seinem Platz, ist konfiguriert und misst!

Es hat viel Spaß gemacht, Menschen aus den unterschiedlichsten Richtungen zu diesem Thema zusammen zu bringen, für die Problematik zu sensibilisieren und Wissen zu vermitteln. Danke an Konstantin für die kompetente Anleitung und allen fürs Kommen!

Ihr habt jetzt oder schon länger ein Airrohr? Dann schickt uns doch ein Foto!