Innovative Verkehrskonzepte – eine Frage der Flächengerechtigkeit?

Immer mehr Menschen kommen von sich aus auf die Idee, ihre Mobilität zu überdenken und sich mit nachhaltigen und flexiblen Verkehrsmitteln auseinander zu setzen. Häufig aus Mangel an Alternativen: Man möchte aufs Auto verzichten, der ÖPNV ist aber schlecht ausgebaut oder steht mit allen anderem im Stau, die Radwege sind kaputt oder zu schmal, man ist multimodal mit mehreren Verkehrsmitteln unterwegs und möchte clever kombinieren. „Innovative Verkehrskonzepte – eine Frage der Flächengerechtigkeit?“ weiterlesen

Neue Stellplätze am Hauptbahnhof: Fahrräder ins Parkhaus!

Die Debatte um Abstellanlagen für Fahrräder in Münster am Hauptbahnhof besteht seit Jahrzehnten. Mindestens genauso lange scheint es keine adäquaten Lösungen für die Probleme zu geben. Es wird lediglich immer mal wieder an Symptomen geschraubt und sich anschließend gewundert, warum sich nichts ändert (wir berichteten hier und hier).

Nun sind die Stellplätze an der Bahnhofs-Ostseite seit gut 3 Monaten abgerissen und natürlich hat sich das Fahrradparkproblem nicht in Luft aufgelöst, sondern lediglich verlagert: Auf die Bürgersteige rund um das Parkhaus Bremer Platz. „Neue Stellplätze am Hauptbahnhof: Fahrräder ins Parkhaus!“ weiterlesen

Mit diesen Tricks macht Radfahren mit Rock noch mehr Spaß

Der Sommer kommt, es wird wärmer und unsere Kleidung wird luftiger. Wir von der Interessengemeinschaft Fahrradstadt Münster wollen, dass alle Menschen in Münster sicher, schnell und komfortabel Rad fahren können. Aber wie soll man Fahrradfahren mit Rock oder Kleid, ohne dabei Einblicke Richtung Schlüpper zu gewähren, falls man dies nicht wünscht? Hier findest du zwei Tricks, mit denen du genau dies verhindern kannst. „Mit diesen Tricks macht Radfahren mit Rock noch mehr Spaß“ weiterlesen

Vorrang auf der Promenade – eine Rundfahrt mit der Stadtverwaltung

Wenn es um Vorzeigeinfrastruktur für den Radverkehr in Münster geht, wird eigentlich immer die Promenade als der Fahrradhighway als erstes genannt. Zweifelsohne ist unser autofreier grüner Ring um die Altstadt eine der großen Stärken und das Rückgrat des Radverkehrs. Doch mit einem Highway hat die aktuelle Gestaltung mit Stops alle 200-300m, um den Vorrang des Querverkehrs zu beachten, leider wenig zu tun. Vor allem wenn man andere Projekte mit kreuzungsfreiem Vorrang für Radverkehr wie die Nordbahntrasse oder den RS 1 kennt. Zugegeben, die Vergleichbarkeit ist eingeschränkt, nichts desto trotz können und müssen diese Radschnellwege Vorbild für Münster sein. Nicht nur deshalb besteht dringender Nachholbedarf was die Vorrangsregelung angeht. Um konstruktiv an einer Lösung zu arbeiten waren wir, auf Einladung des ADFC, vergangene Woche zusammen mit unserem Stadtbaurat Herrn Denstorff, Vertretern der Verkehrsplanung und des Ordnungs- und Tiefbauamts bei einem Ortstermin auf der Promenade unterwegs und haben uns die einzelnen Kreuzungen im Detail angeschaut. „Vorrang auf der Promenade – eine Rundfahrt mit der Stadtverwaltung“ weiterlesen

die Kosmetik kommt – Rat beschließt rote Fahrradstraßen

Gestern hat der Rat der Stadt Münster über die inzwischen viel diskutierte Beschlussvorlage zur Roteinfärbung von Fahrradstraßen entschieden. Den Sachverhalt im Detail haben wir bereits hier im Blog dargestellt, ebenso wie wir unsere Meinung und Kritik in einem offenen Brief an die Verantwortlichen gerichtet haben.

Nun hat die schwarz-grüne Ratsmehrheit die Vorlage, entgegen aller Einwände, beschlossen und damit die Mittel (knapp 6 Millionen Euro) dafür zur Verfügung gestellt. Das finden wir natürlich nicht so super, doch es bleibt auch Positives: „die Kosmetik kommt – Rat beschließt rote Fahrradstraßen“ weiterlesen

Rote Fahrradstraßen – Das sagt die Politik

Am vergangenen Donnerstag (08.03.) wurde die Vorlage zur Roteinfärbung der Fahrradstraßen im Planungsausschuss diskutiert. Unsere Position zu diesem Thema ist hier im Blog nachzulesen. Außerdem gibt es hier unseren offenen Brief an die Mitglieder des Ausschusses.

Wir waren vor Ort und haben die Debatte verfolgt. Das sagt die Politik zur Beschlussvorlage: „Rote Fahrradstraßen – Das sagt die Politik“ weiterlesen

Open Data Day 2018 – mit offenen Daten zu besserer Verkehrsplanung

Am vergangenen Samstag fand der internationale #OpenDataDay2018 statt. In unserer Stadt hatte Code for Münster dafür ins Stadtweinhaus geladen. So haben sich Aktive und Interessierte getroffen, um sich über offene Daten und ihre Nutzung auszutauschen und Pläne und Projekte vorzustellen. Wir waren mit dabei und haben unsere Ideen zu den Verkehrszahlen weiterentwickelt. „Open Data Day 2018 – mit offenen Daten zu besserer Verkehrsplanung“ weiterlesen

Keine Millionen für Kosmetik

Offener Brief an die Vertreter*innen der Stadt Münster und der Parteien im Ausschuss für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen

Sehr geehrte Damen und Herren,

Münster benötigt dringend Investitionen in die Fahrradinfrastruktur. Längst sind die Kapazitäten der Radwege nicht mehr dem Bedarf angemessen, Unfallschwerpunkte wurden noch nicht flächendeckend entschärft und die Situation des Fahrradparkens ist stadtweit herausfordernd. „Keine Millionen für Kosmetik“ weiterlesen

Fahrradstraßen – ist bunt besser?

Die Stadt hat mal wieder einen neue Idee wie der Radverkehr in Münster besser und sicherer werden kann. Hierzu sollen bis 2025 sowohl alle bisherigen 12 Fahrradstraßen rot eingefärbt werden, als auch weitere 10 Straßen als solche ausgewiesen werden (dann ebenfalls in rot). Dafür sollen insgesamt fast 6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Ist das sinnvoll? „Fahrradstraßen – ist bunt besser?“ weiterlesen

Verkehr in Zahlen mit #OpenData

Eines unserer Ziele ist bekanntlich, dass wir versuchen faktenbasiert zu argumentieren. Denn Radverkehrsplanung sollte sich an möglichst genauen, realen und umfassenden Daten orientieren, um Bedarfe zu analysieren und Prognosen sicherer abzuschätzen. Diesem Ziel sind wir dank #OpenData und den Jungs von Code for Münster​ ein gutes Stück näher gekommen. Die haben nämlich ein cooles Tool gebaut, mit dem sich Verkehrsaufkommen an bestimmten Stellen in der Stadt grafisch darstellen lässt. „Verkehr in Zahlen mit #OpenData“ weiterlesen