Rückblick: #nennmichnichtFahrradstadt – ein rollender Vortrag

Am 20. Oktober haben wir, zusammen mit der Initiative für Nachhaltigkeit und Ethik eine geführte Radtour durch Münster gemacht. Unter dem Motto des rollenden Vortrags #nennmichnichtFahrradstadt haben wir die Probleme und Chancen von nachhaltiger Mobilität, vor allem natürlich mit dem Rad, erlebbar gemacht. Hier folgt ein Rückblick:

Über 50 Interessierte folgten dem Aufruf und fanden sich bei optimalem Radfahrwetter am Treffpunkt Gleis 22 zusammen. Von dort aus starteten wir in zwei Gruppen die Tour durch die Stadt. Hierbei lag der Fokus besonders auf Problemen, mit denen Radfahrende in Münster tagtäglich konfrontiert werden. Mit dabei waren komplizierte Abbiegevorgänge wie an der Hafenstraße/Bremerstraße, die Breite der Radwege und die Oberflächenqualität, der Unterschied, wie viel schneller und angenehmer es sich auf asphaltierter Fahrbahn fährt, Ampelschaltungen, Fahrradstraßen die keine sind und natürlich die Promenade. An verschiedenen Punkten gab es Zwischenhalte, bei denen die zuvor erlebten Situationen besprochen, reflektiert und diskutiert wurden. 

Wir freuen uns über das rege Interesse, die vielen Fragen und die lebhafte Diskussion über die Frage „wie fahrradfreundlich ist Münster wirklich?“. Aus den Gesprächen haben wir mitgenommen, dass vielen die Situation gar nicht so bewusst war und wir für das Thema Radverkehr sensibilisieren konnten. Außerdem haben wir festgestellt: Bei den Bürgerinnen und Bürgern gibt es ziemlich viele gute Ideen, wie an vielen Ecken mit kleinen Lösungen Probleme schnell und effektiv in den Griff zu bekommen wären. Leider kam ebenso häufig der Nachsatz „hab ich der Stadt schon mal geschrieben, interessiert sich niemand wirklich für.“ 

An dieser Stelle möchten wir nochmal alle dazu ermutigen sich z.B. bei den zuständigen PolitikerInnen der Bezirksvertretungen zu melden und konkrete Vorschläge zu machen. Ihr kennt eure Straße und euer Viertel am besten, ihr seid dort täglich unterwegs. Je mehr Menschen sich für das Thema einsetzen, andere sensibilisieren und auf Probleme hinweisen, desto eher passiert etwas!

Wir freuen uns über das positive Feedback von allen Teilnehmenden, bedanken uns noch bei Lasse – dein Lastenrad für Münster und denken, dass dies nicht die letzte Tour dieser Art war.

Bewegte Bilder und Eindrücke gibt es hier:

rollender Vortrag #nennmichnichtFahrradstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.